Weiter zum Inhalt
26Mai

Wirtschaftsförderung und Familienförderung neu denken!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin Leserbrief über Doris Krüger in den WN vom 26.05. von einem Mitglied der CDU-Fraktion offenbart das Denken von CDU und Bürgermeister Borgmann. Zitat:

“Während ihrer nur fünfjährigen Ratstätigkeit hat sich die Kandidatin immer gegen Gewerbegebietsausweisungen ausgesprochen und fand sich damit im Vierklang von SPD, UWG und Grünen”

Wir Grünen werben schon lange für ein Verständnis von Wirtschafts- und Famillienförderung, dass über die Ausweisung von Gewerbe und Baugebieten hinausgeht. Bei beidem geht es um die Schaffung von gut und klug geplanten Strukturen, auch um den ‘Markenkern’ von Lüdinghausen herauszuarbeiten und sichtbar zu machen. Wir wollen, dass Lüdinghausen im Inneren wächst uund nicht nach außen wuchert.

Intensive statt extensive Familien- und Wirtschaftspolitik!

…das ist eine Forderung und ein Wunsch, den wir an unsere zukünftige Bürgermeisterin richten. Und der Leserbrief aus der CDU-Fraktion zeigt: Wir sind mit ihr auf dem richtigen Weg!

 

16Mai

Gemeinsame Erklärung der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, SPD und UWG zum geplanten Bau eines Kinos und dem Gesundheits-Campus

dreierlei Partei 2015Lüdinghausen, 11. Mai 2015

Investitionen in unserer Stadt lohnen sich, für unsere Stadt, unsere Bürgerinnen und Bürger und für die Investoren. Zu den Sachverhalten um die Projekte Gesundheits-Campus (Parkhaus) und Kino-Supermarkt erlauben wir uns deshalb einige Erläuterungen:

Mit den Stimmen unserer Fraktionen wurde entschieden, die erforderlichen Stellplätze für die Erweiterungen des Gesundheitscampus auf dem Gelände des Ostwall-Parkplatzes zu planen.
Der von den Planern favorisierte Ort an der Ostwallschule (Turnhalle) wurde von uns verworfen. Die unmittelbare Nähe zur Grundschule und die sich dort befindliche Turnhalle, die weiter für Schul- und Vereinssport benötigt wird, waren der sachliche Grund für diese Entscheidung. Was in dieser Sache zu angeblichen Frustrationen bei den Investoren führt, kann doch nur die nicht vorhandene Bereitschaft des Investors und des Bürgermeisters, sich
überhaupt auf eine Beratung der vorgelegten Planungen einzulassen, gewesen sein.
Wir haben einer Lösung zugestimmt, die sowohl den Interessen des Investors als auch der Ostwallschule – und damit den Interessen unserer Stadt – gerecht werden kann. Für den Investor Tenberge spielt also das Ergebnis unserer Beratungen in der Konsequenz tatsächlich keine Rolle, weil sein wirtschaftlicher Erfolg dadurch nun ermöglicht wird, aber auch für die Anwohner und Schülerinnen und Schüler verträglich sein wird.
Die Planungen zum Kino und eines Rewe-Marktes betreffen ein Gebiet welches in den vergangenen Jahren mit großer Sorgfalt entwickelt wurde. Allen dort angesiedelten Baumaßnahmen wurde im Vorfeld ein  Architektenwettbewerb vorgeschaltet. Dabei sind die Ergebnisse der Wettbewerbe für Bruno Kleine, Edeka und die kommende Leistungssporthalle und die Stadt hervorragend.
Im Planungsausschuss (KEPS) sollte nun für das Kino und den Supermarkt erstmals von dieser Vorgehensweise abgewichen werden. Wir wollen aber daran festhalten.
Grundsätzlich noch nicht geklärt sind die An- und Abfahrtswege und Berücksichtigung der Anliegerinteressen. Deshalb haben wir dafür ein ordentliches und offenes Verfahren unter Beteiligung der Bürger und Anwohner gefordert. Das entspricht nach unserem Verständnis unserer Aufgabe als Ratsleute der Stadt Lüdinghausen. Wenn die Politik blind den Vorschlägen und Planungen von Investoren folgt – dann ist sie tatsächlich entbehrlich.
Es ist unsere Verantwortung, verantwortungsvoll mit dem Vermögen der Stadt – also jedes einzelnen Lüdinghausers – umzugehen. Das gilt sowohl für die Ausgaben- als auch für die Einnahmeseite. Für das Grundstück am Stadtfeld bedeutet das, dass wir es nicht zu verschenken haben. Daher fordern wir eine Ausschreibung, damit der bestmögliche Verkaufspreis erzielt werden kann. Die Entscheidung diese Pläne im Jahr der Bürgermeisterwahl vorzulegen haben nicht wir getroffen, sondern der Bürgermeister.

Der Vorwurf die Beratung dieser Pläne nun zum Gegenstand des Wahlkampfes zu machen, trifft also deshalb auch zuvorderst den Bürgermeister. Denn jede Sachfrage in diesem Zusammenhang müsste auch zu jeder anderen Zeit in genau dieser Weise beraten werden.

Daran ändert der Wahlkampf gar nichts.

12Mai

Fraktionssitzung am 13.05. um 20:00 Uhr in der Olfener Straße

Zur nächsten Fraktionssitzung am 13.5. – 20:00 Uhr lädt der Fraktionsvorsitzende herzlich ein. Wir treffen uns bei Jöran (Olfener Str.), um die nächste Sitzung des Planungsausschusses (KEPS – 21.05.) vorzubereiten.

Thema ist die Windkraft, hier die Ausweisung von Vorranggebieten im Flächennutzungsplan. Das Thema ist sehr komplex und eines unserer Kernthemen, daher weiterlesen »

07Mai

“Ja, aber” – das neue Nein? Differenziert – das neue Einfach!!!

CAM01120

Neue Mitte Lüdinghausen

NEIN! Das machen wir so tatsächlich nicht mit. Wir wollen auch gerne ein Kino, das Lüdinghausen noch attraktiver machen würde, aber ein ‘aber’ muss sein.

Wir wollen nicht teures Bauland einem Investor billig in den Rachen werfen, der dann in zehn Jahren einen ansehlichen Wert in seinen Büchern stehen hat!

Wir wollen, wenn ein Kino schon aus städtischen Vermögen bezuschusst wird, ein Mitspracherecht!

Wir wollen unsere Innenstadt erhalten und kein neues Zentrum schaffen – daher soll der Bebauungsplan geändert werden, um die Nutzung der Fläche festzuschreiben!

…und?

Ist doch ganz einfach, oder?

Aber über alles das hätte man ja auch schon mal vorher reden können, anstatt es im Hinterzimmer auszubaldowern und dem Bürger dann vermeintliche Sachzwänge auf die Nase zu binden!

05Mai

Von der Unerträglichkeit des Duldens einer Opposition – Standpunkt von Lars Reichmann

2015_04_30 Ausschuss oder Kindergarten

Artikel der WN vom 30.04.2015

Am 30. April erschien in den WN ein Artikel mit der Überschrift “Ausschuss oder ‘Kindergarten'”. Da die Fraktionskollegen in der Sache lediglich über eine ‘beleidigte’ Reaktion des Bürgermeisters berichtet hatten, war ich doch überrascht über den rauhen Ton und das unprofessionelle Verhalten von Mitgliedern der CDU-Fraktion.

Meine Meinung: Wenn man Opposition in einer Demokratie unerträglich findet, kann man durchaus anstatt der Politik andere Tätigkeitsfelder finden, in denen es weniger Widerspruch gibt. Die verstärkte Beschäftigung mit intensivlandwirtschaftlicher Produktion von Schweinen oder dem Handeln mit Immobilien und Sitzmöbeln wären geeignet – Schuster bleib bei deinen Leisten!

Ich habe meiner Überraschung in einem Leserbrief an die WN noch am selben Vormittag Ausdruck verliehen:

 

Rauher Ton im Rat? Fällt die grüne Oppositionspartei mal wieder wie Heuschrecken über die CDU her und hinterlässt verbrannte Erde wo vorher fruchtbares Land war? Dann ist es wohl für Mitglieder der Mehrheitspartei nur recht und billig, süffisant zu werden und vom Ausschuss als Kindergarten zu sprechen. Für mich ist eher solche Unsachlichkeit billig (im Sinne von spärlich)! weiterlesen »

05Mai

Fraktionssitzung am 06.05. um 20:00 Uhr in der Burg Lüdinghausen (Cafeteria)

zur nächsten Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch, 6.5, 20:00 Uhr, lädt der Fraktionsvorsitzende herzlich in die Cafeteria der Burg Lüdinghausen ein. Wir beraten den HFA, der am 7.5. tagt, es geht um: weiterlesen »

02Mai

Doris Krüger jetzt online

“Ohne das Internet ist alles nichts!” sagte man sich und es ward Licht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADass der Amtsinhaber endlich anfängt, Polemik in den Versammlungen der CDU zu vergießen, kann hier nur Wasser auf unsere Mühlen sein. Wie verzweifelt muss man sein, der Gegnerin vorzuwerfen, man habe sie in einem undemokratischen Prozess ausgewählt, weil in einem kleinen Gremium, das von den drei Parteien legitimert war, eine Entscheidung getroffen wurde, die dann von den Mitgliederversammlungen der Parteien legitimert wurde.

Als einzige haben wir Grünen es uns wohl vorzuwerfen, dass wir in der Versammlung geheim einstimmig abgestimmt haben. Eine solch unkontroverse Abstimmung ist eigentlich nicht unsere Art – da war wohl der Leidensdruck unter dem derzeitigen Amtsinhaber entsprechend.

Ach ja…

2015_05_02 RiBo Homepage

28Apr

Fraktionssitzung am 29.04. um 20:00 Uhr in der Burg Lüdinghausen (Cafeteria)

Zur nächsten Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch, 29.4.2015 – 20:00 Uhr, in die Burg Lüdinghausen (Cafeteria) laden wir herzlich ein.

Vorzubereiten sind die nächste Sitzung des KEPS am 5.5. und die nächste HFA-Sitzung am 7.5. Die Themen:
weiterlesen »

28Apr

Solidarische Landwirtschaft? Das ist doch eine gute Idee!

WN solidarische Landwirtschaft

Bericht der WN

 

20Apr

Fraktionssitzung am 22.04. um 20:00 Uhr in der Burg Lüdinghausen (Cafeteria)

Zur nächsten Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch, 22.4.2015 – 20:00 Uhr, in die Burg Lüdinghausen (Cafeteria) laden wir herzlich ein. Wir bereiten die nächste Sitzung des Bauausschusses vor, die am 28.4.2015 stattfinden wird. Leider sind noch keine Sitzungsunterlagen vorhanden.

 

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen.
Bitte bei unter Kontakt melden!
 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
84 Datenbankanfragen in 1,093 Sekunden · Anmelden