Weiter zum Inhalt
22Nov

Fraktionssitzung am 23.11. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klWir treffen uns am kommenden Mittwoch, 23.11., 20 Uhr in der Cafeteria der Burg LH, um den nächsten Sozialausschuss zu besprechen. Es geht laut Einladung um die Kindergartensituation in unserer Stadt. Offenkundig benötigen wir in naher Zukunft eine weitere Einrichtung!

Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

16Nov

Fraktionssitzung am 16.11. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klDer Fraktionsvorsitzende lädt herzlich zur nächsten Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch, 16.11.2016 in die Cafeteria der Burg LH ein. Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

Wir beginnen um 20:00 Uhr und haben zunächst die Vertreterin einer Windkraftinitiative zu Gast, die uns ein Projekt vorstellen möchte. Der Kontakt ist über Jöran zustande gekommen. Dann wollen wir die nächste Bauausschusssitzung vorbereiten, die am 24.11.2016 stattfindet. Die Themen: weiterlesen »

16Nov

Eine Frage an: Richard Borgmann – Würden Sie nicht viel lieber immer durchregieren?!

Ein Kommentar von Lars Reichmann über den Vertrag über die Bücherei zwischen Stadt und kath. Pfarrgemeinde

2016_11_15-wn-borgmann-buecherei

WN 15.11.2016 RLH01

Die fiktive Antwort:

Zum Glück muss die Öffentlichkeit an Vielem nicht beteiligt werden. Zudem würde sicherlich eine Menge zerredet, wenn alles öffentlich diskutiert würde.

Aber Zerreden kann man eigentlich nur, was ohnehin schon recht bröckelig ist.

Ich gehe gerne in die Bücherei und nutze sie oft. Ich freue mich, dass meine Kinder sich in der wirklich schönen Athmosphäre, die Professionelle und Ehrenämtler hier geschaffen haben, wohl fühlen. Letztlich wirkt sich das auf Einstellung und Zugang zu Büchern – und zum Lesen allgemein – aus. Noch nie habe ich erlebt, dass eine Frage nicht nach Kräften und gerne beantwortet wurde. Und oft habe ich schon ein nettes Pläuschchen ‚über die Theke‘ gehalten.

Es geht mir hier nicht um die Bücherei. Es geht mir darum, dass ein Vertrag zwischen Kirche und Stadt ausbaldowert wurde: Die Kirche sitzt bei der Bücherei am Steuer, obwohl sie laut Zeitungsbericht nur rund 20% der Kosten trägt. In Kauf genommen werden das restriktive kirchliche Arbeitsrecht und der ideologische Rücksack, den die Katholen so mit sich rumschleppen und in dem auch Schmuddeliges zu finden ist. Ein schräges Verhältnis zur (Homo-)Sexualität und Abwertung von Frauen, denen die wirklich wichtigen Ämter innerhalb der Institution vorenthalten sind, erfreut nicht alle Lüdinghauser. Für die nicht so üppigen 45.000 € von 215.000 €, die die Kirche zur Bücherei noch beiträgt, hätte man gut darüber nachdenken können, den Laden als Stadt alleine zu schmeissen.

Dabei hätte ich mich wirklich auch gerne in der Sache überzeugen lassen. Die Kirchen leisten in Lüdinghausen eine wichtige Arbeit und ohne die vielen Ehrenämtler, die eine starke Bindung zur Kirche haben, wäre die Bücherei so wie sie ist vielleicht gar nicht möglich. Das Sprechen mit und vor dem Bürger wollte die Verwaltungsspitze aber nicht.

Die Rethorik vom ‚Zerreden‘ nervt. Dahinter steckt die Weigerung einen demokratischen öffentlichen Dialog zu führen.

28Sep

Fraktionssitzung am 28.09. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klWir treffen uns wie gewohnt am Mittwoch um 20 Uhr in der Burg Lüdinghausen. Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

Beim letzten Mal haben wir „nur“ den KEPS beraten, daher müssen wir uns mit den Themen des HFA (29.09.) befassen sowie die Ratssitzung am 6.10. vorbereiten:

  • Brandschutz Ludgerischule
  • Weiteres Vorgehen Hallenbad
  • Auftragsvergabe Quartiersmanagement (nichtöffentlich)
  • Ehrenamtspreis 2016 (nichtöffentlich)

 

Alle anderen Themen auf der Rats-Agenda hatten wir bereits in den vorangegangenen Sitzungen besprochen.

22Sep

Bürgermeister und CDU packen die Giftspritze wieder aus

Ein Kommentar von Lars Reichmann

2016_09_22-wn-glyphosat

WN LH vom 22.09.2016

In Lüdinghausen war man in Sachen Umweltschutz einen großen Schritt vorangegangen. Das hat die Verwaltung so erschreckt, das man das Rad der Geschichte just wieder zurückgedreht hat. War die erste Abstimmung doch nur ein böser Unfall, geschuldet dem Rückgrat eines CDU-Stadtverordneten. Ein Missgeschick! – soll nicht wieder vorkommen.

Gerechtfertigt wurde das Kippen des alten Beschlusses jenseits jeder Schamfrist mit der Bekämpfung des Japanischen Staudenknöterich. Zur Illustration der Problemlage hatte man eine Diashow mitgebracht, auf der so manche Stelle mit schlimmem Unkrautbewuchs dokumentiert war. Der besagte Knöterich war wohl auf so manchem Foto nicht zu erblicken – ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Geht es nach Auskunft der Verwaltung doch ausschließlich um die Bekämpfung der invasiven Arten, denen anders nicht beizukommen ist. Der böse Schein einer geplanten ausufernden Anwendung kann so wohl nicht abgewendet werden. Das kann einen schon auf die Palme bringen.

In den Westfälischen Nachrichten [zum Artikel der WN] wurde von einer teils heftigen und auch persönlich werdenden Debatte berichtet. Unsachlich ist Jöran Kortmann, der für die Grünen im Ausschuss saß, dabei aber keineswegs gewesen. Die harsche Reaktion des Bürgermeisters auf Jöran Kortmanns Äußerungen war wohl schlicht schlechter Stil. ‚Persönlich‘ kann hier nur so verstanden werden, dass Menschen, die in der Sache direkt verantwortlich sind, angesprochen wurden, weil sie eben ihr Handeln auch persönlich zu verantworten haben. Am Ende der Nahrungskette sitzt in diesem Fall der Bürgermeister. Meine Ansicht: Der Verdacht einer von oben verordneten Einfallslosigkeit in Sachen Unkrautbekämpfung liegt nahe.

Eine sachkundige Bürgerin der CDU nannte den Vorwurf an die Verwaltung, nicht ausreichend tätig geworden zu sein, laut WN „abenteuerlich“. Wohl eher ist die durch die CDU getragene Entscheidung ein teures Abenteuer zu Lasten der Umwelt. Die reaktionäre Eingreiftruppe der CDU hat zurückgeschlagen. Der neue Slogan:

CDU – Wir. Zerstören. Umwelt.

22Jun

Fraktionssitzung am 22.06. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klDer Fraktionsvorsitzende lädt zur nächsten Fraktionssitzung am nächsten Mittwoch, 22. Juni -20 Uhr ganz herzlich ein. Wir treffen uns in der Cafeteria der Burg.

Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

Vorbereitet werden: weiterlesen »

22Jun

Stadtplanung: Strategie statt Stückwerk – Unser Antrag zu Janackerstiege und Umgebung

CAM01120Damit die Nutzung des Gebiets um die Janakerstiege herum nicht Flickschusterei bleibt, haben wir einen Antrag gestellt, damit der Blick auf das ‚Große Ganze‘ gerichtet werden kann. Kino, Edeka, Verlagerung des Reifenhandels Darley, Leerstand des alten Gasthauses Pals, Kindergarten ‚rote Villa‘, Leistungssporthalle, Parkraum, ehemalige Kinderarztpraxis am Ostwall – in dieser Ecke ist viel in Bewegung und man sieht den Wald vor lauter Bäumen kaum noch.

Zum Antrag: Entwicklungen im Bereich Ostwall-Janackergärten-Konrad-Adenauer-Straße
(„Perspektive Janacker-Quartier 2020“)

07Jun

Fraktionssitzung am 08.06. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klDer Fraktionsvorsitzende lädt Euch zur nächsten Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch, 8.6. – 20 Uhr – ein. Treffpunkt wie immer Burg LH, Cafeteria.

Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

Vorbereitet wird die nächste Sitzung des Ausschusses für Bau und Verkehr am 14.6. – auf der Tagesordnung stehen: weiterlesen »

01Jun

Fraktionssitzung am 01.06. um 20:00 Uhr in der Cafeteria der Burg Lüdinghausen

2015 Fraktion klWir treffen uns am kommenden Mittwoch, 01.06.2016 – 20:00 Uhr in der Burg LH (Cafeteria), um die nächsten Sitzungen vorzubereiten.

Interessierte, die unsere Fraktionssitzung gerne besuchen möchten, sind herzlich Willkommen. Bitte unter Kontakt melden!

 

Unterlagen liegen bislang für den HFA am 7.6. vor, mit folgenden Themen im öffentlichen Teil: weiterlesen »

16Mai

Leserbrief von Jöran Kortmann und Lars Reichmann – Eklat im Rat (WN 14.05.3026)

2016_05_14 LB Eklat im Rat

WN 14.05.2016

Bürgermeister regiert durch – Bastademokratie in Lüdinghausen

Der Rat wurde wieder mal nach Strich und Faden verarscht. Laut Sitzungsvorlage – Beschluss: je nach Beratung – verliest der Bürgermeister nach Einbringen des gemeinsamen Vorschlags von UWG und Grünen eine offensichtlich sorgfältig vorher ausgearbeitete Beschlussfassung. Diese erachtet er als weiterreichend als den aus der Beratung resultierenden Vorschlag.

Der aus der Beratung resultierende Vorschlag wird nicht abgestimmt.

Der Bürgermeister ist nach Gemeindeordnung und Satzung der Stadt Lüdinghausen Herr des Verfahrens. Und dieses Recht dehnt er aus ohne rücksicht auf Verluste. Die CDU – vorher anscheinend eingeweiht – macht gute Miene zum bösen Spiel.

Die CDU sieht es als ihre Aufgabe, unkritisch Mehrheiten für den Bürgermeister zu beschaffen. Der demokratische und kreative Prozess bleibt dabei auf der Strecke.

Das ist Betondemokratie in Lüdinghausen: Wer baut hat Recht.

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 21 22 23 »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
63 Datenbankanfragen in 3,487 Sekunden · Anmelden