Weiter zum Inhalt
Allgemein & Bücherkiste » Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Die demografische Lage der Nation. Bonn 2011.
07Okt

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Die demografische Lage der Nation. Bonn 2011.

Was haben Klimawandel und Bevölkerungsrückgang gemeinsam?

Die grundlegenden Stellschrauben sind gestellt – lange bevor die Wirkung eintritt.

Die Kinder, die vor zwanzig Jahren schon gefehlt haben und in zehn Jahren noch einmal nicht genug Kinder bekommen, fehlen in vierzig Jahren in potenziertem Maße. Wenn ein Drittel der potenziellen Eltern keine Kinder bekommen und deren Kinder es genauso machen, dann sind die Hälfte aller Alten ohne Enkel. Die Bevölkerungspyramide wird zur zerzausten Wettertanne und schließlich zur Urne.

In diesem Buch werden anschaulich und für jedes einzelne Bundesland nach Landkreisen und kreisfreien Städten aufgeteilt Kennzahlen dargestellt, anhand derer die Zukunftsfähigkeit des jeweiligen Bundeslandes beurteilt werden kann. Demografie, Wirtschaft, Integration, Bildung und Familienfreundlichkeit sind die konstruierten Kennzahlen auf der die Beurteilung basiert – und je nach dem, welche der Kennzahlen eine schwere Zukunft verheißen, können politische Hebel angesetzt werden, um das Ruder noch einmal herumzureißen. Es wird jedoch deutlich: in vielen Regionen sitzt der Karren so tief im Dreck, dass Selbsthilfe alleine noch zu wenig ist.

In einem weiteren zentralen Teil des Buchs geht es um ehrenamtliches Engagement, auf das vermeintlich besonders dort gesetzt werden könnte, wo Kassen klamm sind. Regionen mit bestimmten Problemlagen werden auf vorhandenes Engagement hin untersucht und Entwicklungspotenziale werden aufgezeigt.

Das Buch ist gut verständlich geschrieben, auch wenn es manchmal mühsam ist, wenn für jedes Bundesland die gleichen Kennzahlen durchgekaut werden. Andererseits sind die Bundesländer so veschieden, dass sich das Weiterlesen dann doch lohnt. Beruhigend: der Kreis Coesfeld steht in derr Gesamtnote, besonders durch niedrige Arbeitslosigkeit und die kommunale Verschuldung, noch recht gut da. Kinderzahl und -betreuung lassen zu wünschen übrig – für die Bemühungen um Integration gibt’s eine glatte sechs.

Setzen!!!

Verfasst am 07.10.2012 um 21:34 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
78 Datenbankanfragen in 1,054 Sekunden · Anmelden