Weiter zum Inhalt
Aktuelles & Allgemein » Thema: Brücke vor „Anton“ aus Tropenholz?! – Leserbrief von Jöran Korrtmann
06Dez

Thema: Brücke vor „Anton“ aus Tropenholz?! – Leserbrief von Jöran Korrtmann

02 Jöran Kortmann

Die WN berichtete über die Planungen für die Brücke am „Anton“ [zum Artikel im Vorfeld der Sitzung des BVBU], die mit Bongossi-Holz – einem Tropenholz – erstellt werden sollte. Jöran Kortmann, der unsere Fraktion im ‚Bauausschuss‘ vertritt, hat hierzu einen Leserbrief geschrieben, Resultat:

Jetzt muss erstmal kräftig nachgedacht werden, zu einer Entscheidung konnte man sich noch nicht durchringen [zum Bericht der WN nach der Sitzung].

Hier der Leserbrief:

„Die Brücke zum „Anton“ soll mit Tropenholz gebaut werden. Diese Information aus einer Sitzungsvorlage des ‚Bauausschuss‘ (BVBU) sorgte für Irritation bei uns in der Fraktion der Grünen. Wir Lüdinghauser vermitteln also unseren Kindern Respekt vor der Schöpfung und setzen ihnen dann eine Brücke aus Tropenholz vor die Nase – direkt vor einer Schule? Das geht gar nicht! Entsprechend wird unsere Fraktion versuchen, das noch mit einem Antrag zu ändern.

Besonders heikel an der Sache ist: Das Bongossi-Holz für die Brücke steht auf der Roten Liste des IUCN und wird nicht als Plantagenholz angebaut. Jede Nutzung dieses Holzes, ob mit oder ohne Siegel, ist ein direkter Eingriff in die Substanz des Regenwaldes. Aber der Regenwald ist grüne Lunge der Erde und ein Schatz an Artenvielfalt. Wir sollten für alle Bauten in Lüdinghausen heimische Gehölze statt Tropenholz nehmen – oder gänzlich andere Baustoffe. Und auch Holz aus dem Regenwald schützt uns ja nicht davor, uns um unsere Infrastruktur zu kümmern. Die Brücken müssen doch ohnehin regelmäßig gewartet, repariert und ersetzt werden, wie man andernorts in Lüdinghausen gut sieht. Wir sollten Brücken für den Regenwald bauen – keine Brücken aus Tropenholz.“

Jöran Kortmann

Stadtverordneter der Grünen

Verfasst am 06.12.2017 um 12:38 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
51 Datenbankanfragen in 1,056 Sekunden · Anmelden