Weiter zum Inhalt
Geschichte

Im Frühjahr 1983 wurde der Ortsverband Lüdinghausen von 14 Mitgliedern gegründet. Friedenspolitik, Aufklärung über die Gefahren der Atomkraftwerke, Abfallvermeidung, Baumschutz, Verkehrspolitik – das waren die ersten Themen, mit denen die Mitglieder des Ortsverbandes an die Öffentlichkeit gingen.

Mit großem Engagement wurden Flugblätter erstellt und verteilt und Leserbriefe zu aktuellen kommunalpolitischen Themen verfasst. Ein Jahr später  erreichten die GRÜNEN  bei der Kommunalwahl auf Anhieb 9,9% der Stimmen, vier grüne Stadtverordnete zogen ins Rathaus ein und bereicherten die kommunalpolitische Szene mit kräftigen Farbklecksen.

Die Themenschwerpunkte wechselten im Laufe der Jahre (Flüchtlingspolitik, Partnerschaft mit Taverny und Nysa, öffentlicher Nahverkehr, Jugendräume, Stadtentwicklung, Energiewende).

Die Einsicht jedoch, dass auch lokale politische Entscheidungen Auswirkungen auf globale ökologische und soziale Entwicklungen haben, zieht sich wie ein grüner Faden durch die Arbeit der GRÜNEN in Lüdinghausen.

In unregelmäßigen Abständen geben die GRÜNEN eine Zeitung, den GRÜNSPECHT, heraus. Hier werden aktuelle kommunalpolitische Themen aufgegriffen. Viel Zuspruch und jede Menge Diskussionsstoff haben die Artikel im Laufe der Jahre hervorgerufen.

Die Mitgliederzahlen des Ortsverbandes sind konstant geblieben, zurzeit gehören dem Ortsverband 28 Mitglieder an.

 

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
45 Datenbankanfragen in 0,326 Sekunden · Anmelden